Heilpraktikerin

Indikationen

Bewegungsapparat

  • Bewegungseinschränkungen
  • Degenerative Veränderungen im Bewegungsapparat (z.B. Bandscheibenvorfall, Gelenk-Arthrose)
  • Nach Operationen, wie z.B. Meniskus- OP, Schulter-OP, künstlichem Gelenkersatz (z.B. Hüfte, Knie, Schulter)
  • Akute Verletzungen durch Unfall oder Sport (z.B. Muskel-, Band- oder Kapselverletzungen)
  • Skoliose
  • Becken-/Hüft-/Fuß-Fehlstellung
  • Fehlbelastungen und Haltungsschäden
  • Faszienstörungen
  • Lymph-Abflussstörungen

Beckenboden

  • Funktionsstörungen des Beckenbodens (z.B. Inkontinenz, Beckenbodenschwäche, Vaginismus)

Psyche

  • Emotionale Störungen (z.B. Ängste und depressive Verstimmungen)
  • Erschöpfungszustände, Burn-out

Ernährung/Stoffwechsel

  • Stoffwechselstörungen (z.B. Gicht)

Fragen rund um das Thema Hochsensibilität

Methoden

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche, manuelle Therapiemethode. 

Meine Ausbildung umfasst alle drei Säulen der Osteopathie: die parientale Osteopathie (Bewegungsapparat), die viscerale Osteopathie (Organe) und die craniosacrale Osteopathie (Gehirnstrukturen). 

Wie bei vielen Behandlungsmethoden sind auch in der Osteopathie verschiedene methodische Ansätze entstanden. Je nach Wunsch und Beschwerden des Patienten kommen eher kräftig-dynamische und/oder auch sehr sanfte Techniken zum Einsatz.

Faszientherapie / FDM

Eine besondere Form der Osteopathie ist das Fasziendistorsionsmodell (FDM). Hier liegt der Fokus auf den Faszien, die als Teil des menschlichen Bindegewebes das Gerüst des menschlichen Körpers bilden. Werden diese Faszien durch eine Verletzung, einen Unfall oder durch die tägliche Belastung beeinträchtigt, können Schmerzen und Funktionseinschränkungen entstehen.

Patienten-Flyer

Informationsfilm zu FDM

Bewegungs-Therapie

Sie bekommen ein maßgeschneidertes medizinisches Übungsprogramm für zuhause, zusammen mit praktischen Tipps für den Alltag.

Therapeutische Massagen

z.B. Lymphdrainage, Bindegewebsmassage, Schröpfmassage, Akupressur – je nach Indikation

Beckenboden-Therapie

Mein Beckenboden-Therapie-Angebot richtet sich an die Frau. Gerne unterstütze ich Sie bei Funktionsstörungen (z.B. Inkontinenz), Beckenbodenschwäche (z.B. nach Entbindung oder Operation), wie auch bei sexuellen Fragestellungen (z.B. Vaginismus).

Medizinische Ernährungsberatung

Stoffwechselstörungen (z.B. Gicht)

Honorar

Privatversicherte

Als Heilpraktikerin kann ich medizinisch notwendige, heilkundliche Leistungen im Rahmen des Gebührenverzeichnisses für Heilpraktiker (GebüH) in Rechnung stellen.

Sofern es für meine Leistung in dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (aus dem Jahre 1985!) keine entsprechende Abrechnungsziffer gibt, benütze ich ergänzend die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Leistungen, die im Sinne der Krankenversicherungen nicht als medizinisch notwendig gelten, stelle ich separat nach Zeitaufwand in Rechnung. Ich nehme mir beispielsweise gerne so viel Zeit für Sie, wie Sie es wünschen. Dafür gibt es aber keine Abrechnungsziffer und somit fallen ggf. Kosten an, die Sie selber tragen müssen.

Gesetzlich Versicherte

Leider übernehmen die gesetzlichen Versicherungen keine Heilpraktiker-Leistungen.

Die Abrechnung erfolgt nach Zeitaufwand. 

120 € / 60 Minuten.

Weiter zu: Bewegungspädagogin